Die Anfänge der Marienkirche Wickershain 
1205/1206 erhielt das Kloster Zschillen, das heutige Wechselburg die Patronatsrechte über "Githen". Welche Kirche oder Kirchen damit gemeint ist, geht jedoch aus der Urkunde nicht hervor.

 

Markgraf Konrad schenkte 1209 einige Lehen 111 "Wickershagen" dem Hospital zu Geithain. Im 13. Jahrhundert wurde die Kapelle zum Turm erhöht. Der Name "Unser lieben Frauen" wurde 1390 erstmals erwähnt. Zugleich wurden auch die anderen drei Geithainer Kirchen genannt, so daß wir es eindeutig mit der Wickershainer Kirche zu tun haben.

Zu Beginn des 15. Jahrhunderts hatte sich die Kirche durch ein angeblich wundertätiges Marienbild einen "nicht gemeynen", d. h. einen ungewöhnlichen Ruf erworben. Er bezieht sich auf eine aus Lindenholz geschnitzte Marienstatue, auf die später noch einzugehen sein wird. Aus dieser Zeit stammen auch drei Wappenschilde am Westgiebel. Sie sind jetzt durch das Pultdach über dem Haupteingang verdeckt.