Der Geithainer Heimatverein

Alle Details zum Heimatverein finden sie HIER.

Ein Downloadverzeichnis mit Publikationen des Heimatvereins ist HIER eingerichtet.

Dr. Rudolf Focke 3.v.l. mit Stadträten Lippold Kahl Meinig Scheibe Seiffarth Heil 1928 am restaurierten Geithainer RatstischDr. Rudolf  Focke zählt zu den langjährigen Bürgermeistern der Stadt Geithain. Christian Friedrich Bauer steht mit 37 Dienstjahren (1862 bis 1899) an der Spitze. An zweiter Stelle folgt Silvester Poschmann, der 25 Jahre (1959 bis 1984) Geithainer Bürgermeister war. Rudolf Focke lenkte als Bürgermeister 17 Jahre lang, von 1916 bis 1933, die Geschicke der Stadt.

Cover VomTurm geschaut17 Foto Bernd RichterAlte Geithainer Stadtansichten

Der Geithainer Heimatverein übergibt Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die 17. Ausgabe unserer Schriftenreihe „Vom Turm geschaut“. Wir erfüllen damit einen vielfach geäußerten Wunsch, den historischen Ansichten und Ansichtskarten von Geithain und Umgebung ein gesondertes Heft zu widmen.

Louis Petermann Grabstein Foto GottfriedSenf2019Stadt und Schule verdanken ihm sehr viel!
Zum Leben von Schuldirektor und Ehrenbürger Louis Petermann (2)
Louis Petermann lebte zusammen mit Frau und Tochter, trotz der Demütigungen durch Stadt und Schule (u.a. Aberkennung der Ehrenbürgerschaft) zurückgezogen in Geithain bis zu seinem Tod.

Freibad Geithain Bau1969 vomDiaGeithainer Badefreuden einst und jetzt (Teil 3)
Ein neues Geithainer Freibad entsteht

Der Wunsch vieler Geithainer nach einer zeitgemäßen, öffentlichen Badegelegenheit wurde immer intensiver. Das alte Bad von 1913 im Oberfürstenteich hatte nun wirklich ausgedient, eine Modernisierung dieser Einrichtung kam nie in Frage. Ein neues Bad, nicht wieder im, sondern am Oberfürstenteich errichtet, stand seit Anfang der 1960er Jahre immer mal wieder zur Debatte.

Heimatverein Bad Wiking Archiv Dr.SenfGeithainer Badefreuden einst und jetzt (Teil 2)
Freiheit am Wiking

Zum Gelände des Sommerhofes gehörten zahlreiche ehemalige Kalkgruben, zumeist mit Wasser gefüllt und umwachsen mit Bäumen und Sträuchern. Einen dieser Teiche verpachtete Kurt Sommer um 1930 an die „Sportvereinigung Geithain e.V.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.