Tierpark Ziege Zaun Foto RamonaKratz2018Die vergangenen Wochen brachten viel Erfreuliches, aber auch eine sehr traurige Tatsache für das Geithainer Tierparkteam. Zu Ersterem gehören die zahlreichen Spenden und neuen Tierpatenschaften, die helfen, die angespannte Finanzlage des Vereins etwas zu mildern So möchte sich das Team heute speziell bei Sven Bergmann vom BioGut Bergmann in Kolka bedanken, der unentgeltlich Heu für den Tierpark erntete und anlieferte. Das hilft gerade in der Hochzeit der Heuernte, denn es ist kaum möglich, das Heu auf den zahlreichen dem Tierpark zur Verfügung gestellten Flächen mit den wenigen Helfern  zu wenden und einzufahren. Hier sind weiterhin freiwillige Únterstützer gefragt. Ein großes Dankeschön soll auch an die Familie Strigan gehen, die seit Jahren dem Tierpark die Flächen für das nunmehrige Ziegengehege kostenlos zur Verfügung stellt und alle Umbauarbeiten dort ohne Einwände akzeptierte.
Ein großer Erfolg waren die beiden „Tierparkvesper-Fütterungen“ am Pfingstsonntag und -montag, Über 100 kleine und große Interessenten konnten dazu begrüßt werden. Was natürlich auch manch Geld- und Futterspende brachte.
Traurig dagegen ist, dass mit der Ziege Dixie ein weiteres Tier am 23. Mai verstorben ist. Der Grund: Sie wurde zu Tode gefüttert, vor allem mit Brot. Und das, obwohl an allen Gehegen Schilder darauf hinweisen, dass man bitte die Tiere nicht füttern soll.
Weiterhin dünn ist die Personaldecke, die gebraucht wird, um die Tiere täglich zu versorgen und für Sauberkeit in den Ställen und Gehegen zu sorgen. Wer hier – selbst tage- oder stundenweise – zur Mithilfe bereit wäre, kann sich unter Telefon 0152 010 48145 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.
Nach Absprachen mit dem städtischen Bauamt will in der nächsten Zeit die Stadt für die Schaffung eines trockenen Untergrunds im für die Kaninchengehege neu vorgesehenen Bereich gegenüber des Teiches sorgen. Da die Kommune jedoch finanziell nicht in der Lage ist, auch für den entsprechenden Aufbau des erforderlichen neuen Geheges zu sorgen, würden Mitglieder des Tierparkvereins dessen Errichtung ehrenamtlich übernehmen. Letztere hoffen allerdings, dass ihr entsprechender Antrag auf einen Zuschuss für Geithainer Vereine dafür Beachtung findet, um die Sache realisieren zu können.
Und vielleicht hat die Lamadame Schoko, wenn Sie diese Zeilen lesen, schon einen neuen Gefährten in ihrem Domizil.
Man darf gespannt sein, meint
IhrTierparkteam

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.