Tierpark Ziege Zaun Foto RamonaKratz2018Der Geithainer Tierpark ist weiterhin in Nöten. Die personelle Decke der Helfer, die hier Tag für Tag dafür sorgen, dass die Tiere gefüttert und ihre Ställe und Gehege sauber gehalten werden, ist weiterhin dünn. Durch Krankheit fallen mehrere bisherige Unterstützer für diese Aufgaben in der nächsten Zeit aus. „Wir suchen deshalb dringend Mitarbeiter – ob über den Bundesfreiwilligendienst, als Ein-Euro-Jobber oder auf ehrenamtlicher Basis -, die mithelfen, die angespannte Personalsituation in den nächsten Tagen und Wochen zu mildern. Selbst tage- und stundenweise Hilfe wäre willkommen, um das städtische Kleinod Geithains auch für die Zukunft erhalten zu können“, so Vereinsvizechefin Sandra Händler.
Doch bisher verhallte der Hilferuf leider nahezu. Zur Hilfe bereite und in der Lage seiende Bürger sollten sich deshalb bitte schnellstmöglich unter Telefon 015201048145 beim Vereinsvorsitzenden Thomas Muhl melden.
Aber es gibt auch Positives zu berichten. Der Entscheid des Vorstands, die Höhe von Tierpatenschaften nicht mehr vorzugeben, sondern ihn von den zu einem Obolus bereiten Bürgern selbst bestimmen zu lassen, führte zu mehreren neuen Patenschaften, unter anderem für den Esel Biene und die Zebrafinken. „Das Geld ist auch dringend nötig, betrugen doch die Tierarztkosten im Oktober fast 600 Euro“, benennt der Vereinschef die Finanzlage.
Er hofft zudem, dass Spenden über die in mehreren Geithainer Geschäften - bei Antennen-Liebing, Blumen-Voigt, Schuhhaus Gehlhaar, Haushaltwaren-Winkler, Spirituosen-Mayer, Löwen-Apotheke, Bücher & Bilder, Speiseservice Schiener und Augenoptiker Clauß aufgestellten Spendenbüchsen etwas zusammenkommt.
Erfreulich sei auch der Kooperationsvertrag mit dem Gartenverein „Frischer Wind“, der dem Tierparkverein sechs Gärten überließ, um dort Grünfutter und Heu zur Versorgung der Tiere zu gewinnen,
Gut geklappt habe auch der Zaunbau, veranlasst durch die Stadtverwaltung, für das nun wesentlich kleinen Tierparkterrain. „Unsere Wünsche während der Arbeiten wurden weitgehend beachtet“, freut sich Muhl. Nun hofft man auf ein baldiges Ende der Bauarbeiten im Bereich des neuen Spielplatzes, um vor allem wieder freie Zufahrt zum Tierpark-Misthaufen zu haben, der inzwischen arg gewachsen ist.
Ein Arbeitseinsatz für die Mitglieder des Vereins und alle Bürger, die am Erhalt des Tierparks interessiert sind, wird für die nächsten Tage vorbereitet.
Vor allem den Geithainer Weihnachtsmarkt, der ja an diesem Wochenende steigt,  möchte der Tierparkverein wie in Vorjahren nutzen, um durch Speis und Trank etwas Geld in die klammen Kassen zu spülen. Dazu wünschen wir uns, dass Besucher viel Hunger und Durst mitbringen und den an unserem Stand beseitigen.
Ihr Tierparkverein