Sehenswürdigkeiten & Denkmale

 

 

header postmeilensaeule


Der Geithainer Marktbrunnen
, während des Vereinsfestes im Juni 2002 endlich eingeweiht, erzählt zwei Geschichten. Die eine, für alle Augen sichtbar, ist die eines Konfliktes zwischen Leinewebern und Fleischhauern des Landfleckens um Wasserrechte.


 Der Kalkwerksbesitzer Heinrich Bauch hatte vom Baumeister Friedrich Hoffmann aus Berlin und seinen neuartigen effektiven Brennöfen gehört und den Mut besessen, diesen zu bauen.

Der riesige Granitfindling im unteren Stadtpark, der sich zwischen Zollhaus und Postmeilensäule dem Blicken der Besucher und Einwohner der Stadt präsentiert, sorgt immer wieder für Erstaunen bei Spaziergängern. Immerhin wiegt der Stein stolze 14 bis 15 Tonnen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.