Sehenswürdigkeiten & Denkmale

 

 

header postmeilensaeule

Ernst Thaelmann Denkmal kleinZwischen dem Ortsverband der PDS und der Stadt Geithain besteht seit dem 10.07.2002 eine Vereinbarung zur Pflege des Ernst-Thälmann-Denkmals in der Louis-Petermann-Straße. Eigentümer des Denkmals ist die Stadt Geithain.
 Das Denkmal wurde im Mai 2011 durch Vandalismus stark beschädigt.

Die Geithainer Höhler
Man nimmt an, dass in der bewegten Zeit vor der Stadtgründung, die Anfänge des allmählichen Ausbaues des unterirdischen Gangsystems liegen. Genaue Jahreszahlen sind nicht überliefert. Auf Wunsch sind Führungen durch die Gänge möglich. Anmeldungen von Gruppen ab 5 Personen nimmt das Heimatmuseum der Stadt Geithain gerne entgegen.
 


Zu den ältesten Bauten Geithains gehören die Stadtmauer, der Pulverturm, die Nikolaikirche auf dem Kirchberg, das Pfarrgebäude mit Hofmauer und Stützmauer zur Promenade und das Stadttor. Als Teil der ehemaligen Stadtbefestigung entstand das Stadttor mit angebautem Torhaus nach 1200.

Die Geithainer Stadtmauer Der Ursprung Geithains und seines Ortsnamens geht auf eine sorbische Ansiedlung mit Rundwallanlage aus dem 16./17. Jahrhundert zurück. Die späteren Ansiedler, zumeist Franken, nahmen die schmale Erhöhung zwischen Beutelwasser und Eula in ihren Besitz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.