Ausflugsziele

 

header ausflugsziele

herbstlaubEinfach mehr erleben – im Sächsischen Tal der Burgen Wie eine Oase liegt mitten zwischen den sächsischen Großstädten Dresden, Leipzig und Chemnitz der interessanteste Abschnitt vom Sächsischen Tal der Burgen – das Rochlitzer Muldental.Wer sich gern auf historische Streifzüge begibt, ist hier genau richtig. Romantische Flusstäler, Hügel und Berge, die immer wieder in der Umgebung auftauchen und so manch Sehenswertes bereithalten, trutzige Burgen und märchenhafte Schlösser lassen dieses Fleckchen Erde ständig in einem anderen Bild erscheinen.
 

Ob das Arbeiten mit Dreschflegel, Knüpfel und Schlageisen oder Hammer und Meißel – viele fast schon vergessene Handwerke ließ man in der Region zusammen mit ihrer abwechslungsreichen Geschichte wieder aufleben. Das Museum für Volksarchitektur und bäuerliche Kultur im Königsfelder Ortsteil Schwarzbach, nördlich von Rochlitz, vereint historisch wertvolle und sonst nicht mehr erhaltbare Bauernhäuser, die an alter Stelle abgetragen und in Schwarzbach wieder aufgebaut wurden.
Um die Geschichte des Abbaus des Rochlitzer Porphyrs dreht sich der Porphyrlehrpfad auf dem Rochlitzer Berg. Auf einer Länge von 2,7 Kilometern vermittelt er Wissenswertes über die Entstehungsgeschichte des Rochlitzer Berges mit seinem berühmten Porphyrtuff, der die Fassaden zahlreicher Häuser auch weit über die Grenzen der Region hinaus ziert. Ergänzt wird dieser Pfad durch die Erlebnistour „Dem Porphyr auf den Fersen“ von Rochlitz über Sörnzig,. Beedeln, Seelitz und zurück sowie der Walderlebnispfad von Wechselburg über den Rochlitzer Berg und Sörnzig zurück durch´s Silbertal nach Wechselburg. Gewaltige Steinmassen mussten auch in Penig bewältigt werden, wo in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Untergrund der Stadt die Kellerberge entstanden. Das unterirdische Labyrinth mit einer Länge von rund zwei Kilometern erstreckt sich über drei Ebenen mit Hauptweg, Vorratsgängen und Nischen.
Eine große Rolle spielen in der Region aber auch die Schlösser und Burgen, von denen allein von Penig über Rochsburg bis Rochlitz fünf an der Zahl zu finden sind. Die bedeutendsten von ihnen sind die Schlösser Rochsburg und Rochlitz. Ihre Museen bieten umfangreiche Informationen zur Geschichte der Bauwerke, ihrer einstigen Bewohner und ihres Umfeldes. Ein weiteres beachtliches Bauwerk ist die Basilika in Wechselburg, in der sich die Benediktinermönche 1993 aus dem Kloster Ettal niedergelassen haben. Die spätromanische Stiftskirche beherbergt einen einzigartigen, rund 750 Jahre alten Lettner, der von der außerordentlichen Kunst der Steinmetze zeugt. An vielen dieser historischen Fleckchen geht es im Sommer heiß her – wenn die Zeit des Mittelsächsischen Kultursommers geschlagen hat.
Vom mittelalterlichen Spektakel auf Burgen und Märkten über hörenswerte Konzerte an ungewöhnlichen Orten bis hin zu vielseitigen Schauspielereien bietet das beliebte sächsische Kulturfestival eine Menge toller Veranstaltungen.
Besuchen Sie uns doch im Sächsischen Tal der Burgen – hier kann man einfach mehr erleben!
Tourist-Information des Heimat- und Verkehrsvereins "Rochlitzer Muldental" e.V. Markt 1 09306 Rochlitz Tel. (0 37 37) 78 32 22
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mittelsächsischer Kultursommer e.V. Leipziger Str. 17 09306 Rochlitz Tel. (0 37 37) 77 05 82
Fax (0 37 37) 77 05 84
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.kultur.leipzig-mittelsachsen.de

www.saechsisches-burgenland.de

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.