Das Bauamt

 

header bauamt

Geithain Heimatmuseum kleiner Foto RamonaKratz2019Heimatmuseum Geithain erhält einen neuen Anstrich
Seit einiger Zeit ist das Geithainer Heimatmuseum eingerüstet. Grund dafür sind Malerarbeiten an der Fassade. Die Stadt Geithain hatte die Möglichkeit, über ein „Soforthilfeprogramm für Heimatmuseen und landwirtschaftliche Museen 2021“, welches die Bundesrepublik aufgelegt hat, kurzfristig Fördermittel zu erhalten. Das heißt, das Vorhaben wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Grund eines Beschlusses des Bundestages. Mit Hilfe dieser Mittel kann die Stadt notwendige Instandsetzungsmaßnahmen am und im Gebäude vornehmen. Und diese sind auch dringend erforderlich, da die letzten größeren Baumaßnahmen am Gebäude schon ca. 30 Jahre zurückliegen. Das Heimatmuseum Geithain gehört zu den jüngeren Museen in Sachsen. Nachweislich wurde in Geithain schon nach dem 19. Jahrhundert Bewahrenswertes gesammelt und überliefert, eine Heimatstube wurde aber erst 1986 aus Anlass eines Stadtjubiläums eröffnet. Nach umfangreicher Sanierung und mit Hilfe der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen eröffnete schließlich 1995 das Heimatmuseum Geithain in den heutigen Räumen seine Pforten.
Das Geithainer Heimatmuseum befindet sich mitten im historischen Stadtkern von Geithain. Es ist Teil einer geschlossenen Bebauung in einem von Ackerbürgerhäusern geprägten Straßenzug. Zwei ehemalige Wohnhäuser, die funktionell miteinander verbunden sind, bilden die Räumlichkeiten des Museums. Die beiden Gebäude stammen aus dem 16. bzw. 17. Jahrhundert und stehen unter Denkmalschutz. Die Schutzwürdigkeit resultiert nicht nur aus der Historie, sondern auch aus baulichen Besonderheiten, wie Kreuzgewölben in den Korridoren und einem gewölbten Durchgang zur ehemaligen Färberpforte in der Stadtmauer. Insgesamt ist das Gebäudeensemble städtebaulich und baugeschichtlich von großer Bedeutung. Im Museum finden neben Dauerausstellungen über die mehr als 800 Jahre alte Geschichte von Geithain auch regelmäßige Sonderausstellungen statt. Um den Besuchern attraktive Räume in einem attraktiven Umfeld zu bieten, sind Instandsetzungsarbeiten immer wieder notwendig. Die Instandsetzung der Fassade ist nur ein Teil der momentan durchzuführenden Arbeiten. Alle Ausstellungsräume im Obergeschoss erhalten ebenfalls einen Farbanstrich. Im Gartenbereich wird die Terrassenbrüstung erneuert und die Sitzbänke mit neuen Abdeckungen versehen. Bis zum Jahresende werden alle Maßnahmen fertiggestellt sein. Die Stadt Geithain möchte sich an dieser Stelle beim Deutschen Verband für Archäologie für die Hilfe und Unterstützung bei der Beschaffung der Fördermittel bedanken.

Logo DVA ArchaeologieLogo Foerderung Bund Kultur Medien

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.